Posts by Crocieristi

    ja, das sehe ich auch so, das Antipasti Büffet zum Mittagessen und die Club Speisekarte, dann ist alles gut

    Wobei ich das Antipasti Büffet nicht mal unbedingt mag ehrlich gesagt. Mir gefällt das Bedienen einfach so sehr und es macht viel mehr her wenn es schön am Teller angerichtet ist. Wenngleich man beim Antipasti Buffet natürlich viel mehr probieren kann :)


    Vielleicht reagiert Costa ja und bessert nach. Dann empfinde ich das tatsächlich nicht als Verschlechterung sondern eher als Verbesserung. Wenn es einen extra Bereich gibt von dem dann auch wirklich alle Gold Gäste einen (wenn auch kleinen) Mehrwert haben. Die alte Regelung hat mehr Frust als Zufriedenheit gebracht. So wirklich transparent war das mit dem Club nämlich nie und gefühlt von Schiff zu Schiff auch unterschiedlich gehandhabt.


    Die Superupgrade Regelung habe ich auch nicht verstanden, die fand ich aber auch damals schon immer bescheuert. Aus Aktionärssicht sowieso. Da haben manche einfach Suiten blockiert und ein Spottpreis bezahlt (sowie Punkte als auch das höhere Getränkepaket 4 low bekommen). Ist ja nicht so, dass da freie Suiten kurz vor der Reise als Upgrade verschenkt wurden, nein die wurden ja teilweise Monate vorher blockiert und waren für zahlende Gäste nicht zu buchen.

    Habe von Vielreisenden gehört die dann ein Jahr nur mit MSC gereist sind nur um im nächsten Jahr 2 Reisen zu machen und von dann ab nur Suiten durchgebucht haben (durch die hohen Suiten Punkte ist da dann auch kein Status in Gefahr) Das ist vermutlich mit das teuerste Privileg wenn man die Opportunitätskosten sieht.

    Wirklich gecheckt hat das sowieso keiner.


    Da finde ich die Miles and More Lösung deutlich netter. Ich bekomme demnächst mit 700 Qualifying Points einen Upgrade Voucher. Könnte man bei Costa auch so oder so ähnlich umsetzen. Es gibt ein Upgrade Voucher ab 50.000 Punkte, ab 70.000 und/oder nochmal ab 100.000 Punkte ein Suitenupgrade. Dann können manche nicht das komplette Jahr durch buchen und auf x Reisen die Suiten blockieren + die Gold Gäste haben einen Anreiz weiterhin Punkte zu sammeln auch wenn die Platingrenze unerreichbar ist.

    Auch wenn ich mir da jetzt vielleicht keine Freunde machen werde, aber ich finde die Änderung gut. Irgendwie war es nie richtig "fair" wenn manche Gold Mitglieder im Club sind und andere dagegen nicht. Gleiche Möglichkeiten für alle. Und die Ausgrenzung für Platinum scheint reine Formsache zu sein. So viele Platin Mitglieder wird es pro Reise nicht geben (von denen die den Status bei der Club Reise geschenkt bekommen mal abgesehen, aber auch die werden sich verteilen)

    Irgendwie weiß man jetzt auch woran man ist, aber im positiven Sinne. Oft genug wurde mir auch schon "Hoffnung" auf den Club gemacht (konnte man bei der Buchung und in MyCosta auswählen) und letztendlich hat es dann doch nicht geklappt. Dieser Enttäuschung vorzubeugen war das einzig richtige mMn.

    Bleibt zu hoffen, dass die Chance mit dem Club Bistro (bescheuerter Name, man denkt sofort an ein Imbiss und an nichts hochwertiges) nun auch genutzt wird. Die Flasche Wein am Gala können die dafür gerne behalten: aber grenzt das Bistro durch ein oder zwei kleine Zuckerle vom Rest ab. So wie früher ein extra "Gold" Gericht auf der Karte und alle fühlen sich jeden Abend besonders behandelt. Ganz ohne Wein, den die meisten dank Getränkepaket ohnehin mit Heim nehmen.

    Ich denke der Asienzug ist gerade am Abfahren. Da waren sie Pioniere, haben jetzt jedoch den Anschluss verpasst. RCI und MSC haben da schon reagiert. Vielleicht hat das aber auch was mit Adora Cruises zu tun. Man weiß nicht welche Absprachen es da gibt.


    Ich glaube weiterhin, dass Costa nicht optimal performt. Weinstein scheint knallhart zu sein. Vermutlich ist die Marke Costa auch gerade oder seit der geraumer Zeit auf Bewährung.

    MSC wird Costa immer noch deutlich zusetzen. Die Neubauoffensive kommt wohl besser an als Qualität (die bei Costa mMn besser ist).


    Ich bin kein Experte aber Costa kann da nur noch mit Qualität punkten. Costa hat sich ziemlich neu erfunden und hat dabei auch einen guten Job gemacht. Aber es ist noch Luft nach oben um sich noch deutlicher abzusetzen. Das Image muss verbessert werden. Es sollte sich der Gedanke festsetzen "MSC ist cool, aber bei Costa ist der Service/die Qualität besser."

    Denn gegen die Neubauten hat Costa mittel- und langfristig nichts entgegen zu setzen. Die Billigheimer Schiene wird mMn nicht funktionieren. Dann wäre es auch vernünftig nicht in den Preiskampf mit MSC einzusteigen. Gesund geschrumpft haben sie sich, die mega Kapazität muss nicht mehr gefüllt werden - trotzdem kann man von Synergien aus dem Konzern profitieren -> könnte funktionieren. Neu aufstellen und das Image polieren.


    Zum Teil scheint es so dann noch so als würde MSC eine Verdrängungsstrategie fahren (preislich sowie z.T. Status Match etc.) z.T. baggert MSC auch ganz offen an diversen Stammfahrern von Costa (also diejenigen die schon dreistellige Kreuzfahrten unternommen haben - eventuell als Gallionsfiguren)

    Durch die Neubauoffensive gibt es auch eine deutlich größere Routenvielfalt. Das gefällt.

    Als Außenstehender betrachtet sieht es so aus, als wenn MSC als Familienunternehmen das einfach nur aussitzt und wartet bis die europäischen Marken das Handtuch werfen. Die KF Sparte finanziert sich locker aus der Cargo Sparte raus. MSC muss in der KF Sparte keine Gewinne einfahren. CCL hingegen ist den Aktionären verpflichtet Quartalsweise zu performen.

    Die Verhältnisse von David gegen Goliath haben sich komplett gedreht. Inzwischen ist Costa der kleine Player und MSC scheint sich weiterhin (!) an Costa zu laben (Pietro Senisi und Paolo Benini sind nur als "prominente" Beispiele genannt, von vielen anderen Köpfen der Vergangenheit ganz zu schweigen)

    Das muss aber nichts schlechtes sein und bietet Chancen zur Erneuerung. Den Underdog Status finde ich sowieso sympathischer.


    Auch wenn sich die Buchungslage bei Costa wohl verbessert hat. Der europäische Markt ist ohnehin aktuell schwierig. Es fehlt uns am Geld. Da scheint der Amerikaner einen dickeren Geldbeutel zu haben. Auch deshalb streckt MSC seine Fühler im großen Stil Richtung Westen!


    Schaut euch doch nur mal die Preise an die aktuell für die Icon of the Seas aufgerufen werden. Teilweise das 3-4 fache (!) von einer Costa Reise in der selben Kategorie! Wie schnell sind bitte diese Schiffe abbezahlt?

    Dazu kommt noch die deutlich bessere Onboard Revenue bei den Amerikanern. CCL sieht das dann eher wirtschaftlich und transferiert die Schiffe dort hin wo mehr Rendite zu holen ist (das betrifft nicht nur Costa)


    Es bleibt spannend und ich bin vorsichtig optimistisch, dass wir dieses oder nächstes Jahr eine Ankündigung über einen >200.000 BRT Neubau von Fincantieri erwarten können. Natürlich unter Vorbehalt (siehe AIDA Neubau Nr. 3 der Helios Klasse, manchmal hat es das schnell)

    1. Das Einschiffen in Triest und Venedig ist leider schon immer eine Katastrophe gewesen. Da übt Costa schon seit Jahren. Was in Savona wirklich perfekt funktioniert ist dort ein echter Horror.

    4. Es gab kein Mittagessen im Bedienrestaurant? Ernsthaft? Aha, probieren sie es also wieder. Bitte im Fragebogen bemängeln. Das haben die schon mal versucht weg zu sparen.

    Die Idee mit der Speisekarte des Clubs finde ich auch gut - aber wenig realistisch. Der Gold Status ist ja nun wirklich nichts besonderes mehr. Insbesondere durch doppelte Punkte, Punkte werden nicht gelöscht etc. dürfte die Zahl der Gold Member enorm sein.

    Daher gehe ich davon aus, dass auf den Schiffen tendenziell viele Gold Member sind. Zumindest ist das auch mein Eindruck von den Bordkarten die ich so sehe.

    Und ich habe Verständnis, dass der relativ hohe Wareneinsatz (allein die always available) des Clubs so nicht übertragbar sind. ABER: ein extra (meinetwegen auf Gold angepasst und vom Club gelöster) extra Gang wird ja nicht die Welt kosten und die Gold Member fühlen sich geschätzt. Ja, das sollen die ruhig auf die Karte schreiben und extra als Gold Gang ausweisen. Und der QR Code soll auch auf eine extra Gold Karte führen. Was kostet denn das und wie groß ist die Wirkung? Das ist ja nichts Neues. Das gab es doch schon damals als es noch Diamante hieß.

    Nach all der Zeit muss das doch mal den Verantwortlichen auffallen..

    Ich hatte ja die Hoffnung, dass das Chaos mit dem Club Restaurant bei der groß angekündigten Änderung auf den 01.05. beseitigt wird. Ich habe es schon ein paar mal geschrieben und kann es nur wiederholen. Dieses "Privileg" ist einfach nur Bullsh***


    Zum einen kann man es manchmal bei der Buchung oder in MyCosta anwählen und dann klappt es doch nicht -> Enttäuschung

    Dann klappt es bei manchen, aber bei manchen wieder nicht (wie wird da entschieden?) -> Enttäuschung

    Auf manchen Reisen bzw. Schiffen wurde entschieden (wer?) prinzipiell keine Gold und Platin Member in das Club Restaurant zu lassen -> keine Verlässlichkeit


    Für die paar mal die es klappt dann tatsächlich im Club zu sein ist doch die "Werbung" mit dem Privileg viel zu irreführend?

    Ich bin ja kein Experte, aber gilt es nicht um jeden Preis eine Enttäuschung für den Kunden abzuwehren?


    Vor ein paar Tagen habe ich gelesen, dass die Burger Kette Five Guys auf interne Anweisung mehr Pommes als üblich einpackt um den Kunden das Gefühl zu geben man hätte einen guten Deal gemacht (obwohl die extra Schaufel Pommes vorher eingepreist wurde)

    In dieser Situation freut man sich auf einen guten Deal (Club Restaurant) der dann aus irgendwelchen Gründen (welche?) nicht klappt. Das ist mMn das krasse Gegenteil von der (erfolgreichen) Five Guys Strategie.


    Nochmals mein Vorschlag:

    Platin Gäste in den Club. Immer. So viele gibt es von diesen Gästen nicht.

    Gold Member in einen besonderen Bereich. Immer. In diesem besonderen Bereich aber noch irgendein Zuckerle was man sehen kann (z.B. extra Dish) und was man nicht sehen kann (anderes Personal/Pax ratio in dem Bereich)


    Vorteil: Jeder weiß was man vorher kriegt. Ohne diskutieren. Ohne hoffen bzw. ohne Enttäuschungen wenn es nicht klappt (obwohl man es in MyCosta oder bei der Buchung auswählen konnte)

    PLUS: Den Club könnte man anders gestalten und wäre dann auch für die (viel zahlenden) Suiten Gäste ein noch größerer Mehrwert weil z.B. open seating und ruhiger.


    Mal ganz ehrlich: wer schaut die Bordkarte nicht als erstes an und schaut ob es geklappt hat und "Club" auf der Rückseite steht? Und dieser Moment wenn es nicht dran steht obwohl man es vorher auswählen konnte - wer kennt diesen Moment nicht? Ich hatte ihn schon oft. Will Costa diese Emotionen generieren? Warum checkt das dort keiner? Oder bin ich der Einzige der das so sieht?

    da wir für 24 auch die Karibik im Auge haben, habe ich mir die Deckpläne bzw Bilder von der Fortuna angeschaut. Gibt es da auch keine Outdoorbars?

    Wieso kann Costa/ Carnival nicht "offerne " Schiffe in die Karibik schicken?

    Irgendwie werde ich immer anspruchsvoller . Geht es nur mir so?

    Bekannte von uns haben sich etliche Jahre Wohnmobile gemietet und jetzt ein neues gekauft bzw bestellt. Sie wussten jetzt genau, was sie wollten!

    Ich finde die Fortuna für die Karibik super. Viel weniger hatte ich Verständnis als man eine Fortuna / Magica in den Norden geschickt hat. Bei schlechterem Wetter ist das richtige Schiff noch wichtiger als bei gutem Wetter: Spa, Fläche mit überdachtem Poolbereich etc.)

    Meiner Meinung nach wäre die Diadema am besten für die Karibik geeignet.


    Aber ein "schlechtes" Schiff für die Karibik fällt mit gerade nicht ein. Ich finde sogar die Fortuna/Magica noch besser für die Karibik geeignet als zum Beispiel eine Serena oder Pacifica.


    Wobei die von Michaela beschriebene(n) Außenbar(s) auf Deck 11 (ehemaliger Formel 1 Simulator(en - sie kommen auf allen Schiffen die einen F1 Simulator hatten) auch wirklich schön geworden sind.

    Dort werden diese Signature Cocktails im Style der Firenze/Venezia Aft Bar serviert. Durch einen Wintergarten mit Schiebefenstern auch bei etwas frischeren Temperaturen geeignet. Schöne Loungemöbel.

    Eine gelungene Entschädigung für einen Bereich der mMn eigentlich der Serenity Bereich hätte werden sollen. (Hallo Costa? Ich würde für so einen Bereich mit extra Pool (!) Geld bezahlen!)

    Ups. Hier hat ja noch keiner geantwortet. Dann will ich das mal ändern.


    3 Jahre kein Costa Reise und dennoch Gold? Respekt!


    Für das Bellavista würde ich mir keine all zu großen Hoffnungen machen.. Das ist wirklich ein "leidiges" Privileg von dem wir es schon öfters hier hatten.

    Stattdessen werdet ihr vermutlich im Arlecchino speisen. Da könnt ihr dann auch Mittags hin. Ihr müsst dazu einfach eure goldene Karte beim Eingang zeigen. Den kleinen aber feinen Vorteil des Gold Bereichs haben wir auf unserer Silvestertour schätzen gelernt.

    Auf der Deliziosa waren wir Mittags erst 2 Tage im normalen Bereich. Es geht im Gold Bereich doch eher gediegen zu. Da Mittags im normalen Bereich die Tische zugeteilt und voll gemacht werden. Bedeutet das zuständige Personal ist immer am Limit. Im Gold Bereich kommt Mittags jedoch viel Personal auf relativ wenig Gäste.

    Abends wird es jedoch kein Unterschied machen.


    Kleidungstechnisch ist es schwierig zu sagen. Auf unserer Silvester Tour hatten wir so gut gekleidete Mitreisende wie schon ewig nicht mehr. An den eleganten Abenden waren alle auch elegant angezogen. Ohne einen einzigen Ausreißer. Selbst die Jugend war sehr gut gekleidet.

    Auf der Smeralda hab ich am eleganten Abend auch schon sehr viele kurze Hosen + Jogginganzüge gesehen. Also ja. Es gibt den eleganten Abend noch. Aber je nach den Mitreisenden kann man sich entweder sehr schnell overdressed oder underdressed fühlen.


    Von der Zeit her könnt ihr kommen wann ihr wollt. Auf die Einschiffungszeit hat bisher noch nie irgendjemand geachtet. Seid um 14 Uhr vor Ort und es wird nichts passieren.

    Hallo Rose06,

    ich bin mir NICHT mehr hundertprozentig sicher,

    aber ich meine, daß dieser private Bereich ein Deck höher über der Heckbar ist. Ohne Sonnenschutz, dafür mit Blick auf die gelben Überdachungen bzw großen Sonnenschirme der Heckbar. Blick aufs Meer nicht möglich.

    Ich war noch nie in den Hochsommermonaten auf einen Schiff, und kann deshalb keine Empfehlung abgeben. Aber auf unseren Reisen fanden wir jederzeit eine freie Liege. Wir stehen nicht in der Früh auf, um uns Liegen zu reservieren. Wir sind aber auch gerne auf dem Balkon oder an einer Bar im Freien.

    Viel Spaß auf dieser Tour, wir machten 22 fast die identische Tour mit der Deliziosa. Schönes, nicht so riesiges Schiff!

    Genau so ist es. Das ist dieser Bereich. Er ist minimal schöner gestaltet und hat bessere Liegen. Schattenplätze gibt es aber soweit ich weiß dennoch. Hin und wieder schaut der Bar Service vorbei (was ja sonst im Bereich der Liegestühle nicht mehr der Fall ist)

    Aber mir wäre es das Geld auch nicht wert. Wenn es wie auf den Carnival Schiffen ein Serenty Retreat geben würde -> dafür würde ich dann auch bezahlen. Scheint ja technisch auch möglich zu sein, weil auf den Carnival Schiffen (die ja z.T. baugleich mit den Costa Schiffen sind) wurde dort ja auch nachträglich ein Whirlpool hinzugefügt. Das wäre dann ein echter Mehrwert und ein absolutes Go. Ich liebe das Samsara Sonnendeck der Diadema.

    ....


    Der Döner war auch verbesserungswürdig, vielleicht sollten sie dort türkische Mitarbeiter einstellen 8o

    ...

    Also der Döner.. puhhh. Das war schon echt heftig. So eine Dönerbude würde es in Deutschland keine zwei Monate machen.


    Aber die Dönerbude auf der Mein Schiff finde ich so exemplarisch für meinen Eindruck der Mein Schiff Flotte. Es gibt zwar ganz viel - aber nichts finde ich irgendwie sonderlich herausragend.

    Angefangen bei der Dönerbude. Der Gedanke ist ja echt nett.. alles Dinge die Costa nicht hat oder wenn dann nur mit Aufpreis.

    Als Snack zwischendurch - dann auch noch 4 free. Aber es war halt einfach nicht gut.

    Das Tag und Nacht Bistro - auch nett für den Hunger nach dem Durst zur späten Stunde (naja, bei TUI nicht sonderlich spät ^^) Aber was ist da gut? Die Currywurst schmeckt wie aus dem Glas, die gebratenen Nudeln sind einfach nur schlecht.. okay die Burger sind ganz gut. Die Desserts - naja..

    Das Eis am Pool: hab ich mir nur einmal geholt, obwohl gratis. Auch schade, bei Costa nehme ich nämlich auf jeder Reise 2-3x den Aufpreis in die Hand und hol mir ein gutes Eis.


    Unser mein Schiff Eindruck ist: es gibt ganz viel, sehr vieles auch im Reisepreis inkludiert - aber nichts ist irgendwie richtig gut. Just my two cents.


    Was aber wieder typisch Mein Schiff ist: der Wareneinsatz und die Möglichkeiten der Küche. Ein Kaviarbuffet. Das gibt es bei TUI traditionell zu Silvester. Daran war auf meiner Deliziosa Silvesterreise kürzlich nicht zu denken. Bei meinen zwei MS Reisen gab es Kaviar am Buffet.

    Schade, dass die Küche mich nicht mitnimmt. Aber vielleicht ist das auch Taktik um die Passagiere in die Zuzahlrestaurants zu bewegen. Das hab ich auf meinen beiden MS Reisen aber nicht eingesehen. Die Reisen waren pro Tag gesehen eh ziemlich teuer (die ersten Corona Reisen - ich wollte einfach nur aufs Meer) und da fand ich die Preise für die Restaurants komplett übertrieben. Insbesondere da (damals?) die Gerichte einzeln berechnet werden. Also wie in einem Restaurant zu normalen Restaurant Preisen (obwohl oder gerade da man ja eh ein Abendessen "gut" hat fand ich das dann übertrieben)


    Es ist kein Geheimnis, dass ich ein Costa Fan bin. Allein schon wegen der Stimmung und dem Ambiente. Vielleicht bin ich deshalb nicht ganz neutral.

    Und jedes Mal wenn ich bei einer Diskussion mit einem MS Fan sage, dass mir das Essen bei Costa besser schmeckt ernte ich entweder ein müdes Lächeln oder ein ungläubiges Kopfschütteln. Wie kann man nur, denn bei MS gibt es ja Rinderfilet, Hummer, Kaviar, viel mehr Lachs, Kalb etc. und überhaupt gibt es da viel mehr Möglichkeiten ohne Zuzahlung.


    Aber ist doch schön, dass es so viele verschiedene Anbieter gibt - dann ist für jeden was dabei.

    Und ich bin froh MS mal ausprobiert zu haben. Seither bin ich mir umso sicherer, dass ich bei Costa richtig bin.

    Auf X würde ich mal wieder gerne... aber die Preise.. =O

    Die Tour hab ich damals auch gemacht. Zumindest glaube ich die selbe Tour gemacht zu haben. Habe das damals vom Atlantis aus gebucht. Aber im Camp waren dann wohl auch Gäste von einem AIDA Schiff dabei.

    Ingesamt sehr empfehlenswert. Ich denke das muss man machen wenn man in Dubai ist (auch wenn man an jeder Ecke merkt wie gut das durchorganisiert ist. Also wirklich authentisch ist das nicht)

    An den Alkohol kann ich mich gar nicht mehr erinnern aber tendenziell eher nicht.. und wenn dann zu solchen Preisen, dass einem das Bier oder der Wein nicht mehr schmeckt. Ich bin nicht unbedingt geizig, aber die Alkoholpreise in Dubai sind schon echt crazy.

    Sollte man nicht auf einem Schiff sein ist der Tipp sich im Koffer etwas Platz zu lassen und bei der Ankunft im Duty Free am Airport ein paar Getränke einzukaufen auf alle Fälle Gold wert (das darf man aber auch keinem Arzt erzählen, man man man wie sich das wieder anhört)


    Vom Rütteln hatte ich es nicht soooo heftig in Erinnerung. Aber wenn man eine OP hinter sich hat ist man vermutlich doch gut beraten das ganze zu lassen. Also es war jetzt nicht, dass ich die ganze Tour schmerzhaft in Erinnerung hatte.

    die Fortuna war mein erstes Schiff, mittlerweile durch Umbauten so verändert das kaum noch etwas von ihrem Charme übrig ist. vermissen werde ich das schöne Aussendeck in der Mitte

    Ja der alte Charme geht leider durch die Umbaumaßnahmen bei allen "alten" Costa Schiffen verloren. Die Fortuna hat natürlich doppelt gelitten. Erst wurde sie auf asiatisch "getrimmt" und anschließend durfte PartnerShipDesign etwas "korrigieren" was aber am Ende kein stimmiges Gesamtbild gegeben hat.

    Allgemein finde ich das immer kritisch wenn das neue Stammbüro von Costa etwas umplant. Da geht es nur darum irgendwelche Bereiche irgendwie "hell, freundlich und leicht" zu gestalten. Man schaue sich nur mal das Sushino oder die neue Eisdiele auf der Costa Deliziosa an. Meiner Meinung nach total verhunzt. Hauptsache "hell"

    Die Tische und Stühle stehen beim Sushino wild im Raum und wirklich gemütlich und einladend sieht das nicht aus.

    Auf der Fascinosa wurde auch die Eisdiele "umgebaut" - selbst meine weniger Architektur und Design begeisterten Freunde haben gleich gesagt "das fühlt sich hier wie ein Fremdkörper an"

    Passt einfach nicht.


    Trotzdem bin ich immer noch geschockt, dass die Fortuna und Magica die Flotte verlassen werden. Die Magica hab ich eigentlich eh schon abgeschrieben gehabt und bei Carnival gesehen. Aber, dass die beiden Schiffe den Konzern verlassen. Wow - es scheint gerade nicht sonderlich rosig zu laufen bei CCL. Gibt nicht wenige die behaupten, dass CCL das Geld aus den Verkäufen dringend braucht.

    Die Deliziosa sehe ich auch nicht mehr lange bei Costa (wegen der Schiffsgröße, bzw. der max. Pax Möglichkeit -> nicht effizient genug wie Carnival es gerne nennt)

    Was bleibt dann noch? Und wie lange bleibt es wenn es so weiter geht?