Posts by Crocieristi

    Hallo zusammen,


    ich denke inzwischen wird es jeder gesehen haben: Costa hat seit x Jahren ein neues Logo. Ich muss sagen so langsam gewöhne ich mich auch daran. Es sieht frisch aus. Und im Einsatz von Print und Web kommt es wirklich gut. Auch wenn es mir anfangs schwer fiel, da ich das alte Costa Logo im Prinzip seit ich denken kann gewohnt bin.


    Neu ist auch ein Restaurant auf der Smeralda. Dieses ist auf der Smeralda im alten Panorama Restaurant untergebracht. Für 50€ pro Person kann man aus 3 verschiedenen Menus von 3 verschiedenen Sterneköche wählen. Darunter natürlich Bruno Barbieri, aber auch Hélene Darroze und Ángel León.
    Die interessanteste Neuigkeit ist aber, dass dieses Konzept auf alle Schiffe kommen soll. Da frage ich mich wo das auf einer Deliziosa, Favolosa etc. hin soll? Ins Samsara Restaurant?
    Eine Hypothese meinerseits: Das Club Restaurant wie wir es kennen wird sterben und fällt dem neuen Konzept zum Opfer.
    Suite und Perla Diamante Gäste (da tickt eh noch eine große Reformationsbombe beim Costa Club) essen dann wieder im normalen Restaurant - eventuell ein abgetrennter Bereich.


    Es bleibt spannend was Costa vor hat. Aber insgesamt bin ich über die jüngsten Entwicklungen sehr erfreut. Es scheint so als ob der Plan Budgetcarrier zu werden zugunsten der Qualität verworfen wurde. Die Wahl mit den Sternemenüs ist jedenfalls schon mal ein gelungenes Statement. Ebenso wie die neu geplanten Venezia Routen, abseits der üblichen Rennstrecke. (vgl. Aussage Arnold Donald, Routen müssen so geplant werden um möglichst kostengünstig erreicht werden zu können, da der künftige Costa Kunde preissensibel ist)
    Es geht vorwärts und es scheint so als wolle Costa mit Qualität der neuen MSC Tonnage entgegenwirken.


    Was meint ihr dazu?

    Ich denke wir haben euch das Schiff gestern in einem ordentlichen Zustand übergeben :)


    Gebucht haben wir hier über unseren Christian (a Bordo), hat wie immer super geklappt und kann ich nur wärmstens empfehlen.


    Zum Schiff brauch ich nicht viel sagen. Es ist genau wie ich es erwartet habe - also genau wie die Venezia. Und das ist sehr schade. Bei den "alten" Costa Schiffen war jedes Schiff ein Unikat - auch innerhalb der selben Schiffsklasse. Eine Serena ist komplett anders als eine Fascinosa.
    Die Venezia ist halt ein weiterer Partner Ship Design Abkömmling, gekrönt mit den PSD üblichen Kunstpflanzen.
    Interessant ist es wenn Costa nun den chinesischen Markt aufgibt und die Venezia zurück nach Europa kommt. Für Europa sind dort zu viele Geschäfte und zu wenig Bars inkl. Tanzmöglichkeiten. Ebenfalls sehe ich die Bademöglichkeiten als ein Problem - aber das scheint Costa auch in Europa nicht großartig interessieren. Pools und Poollandschaften konnte AIDA noch nie bauen (Ein AIDA Mann ist für die Neubauten zuständig) Dabei wäre es so leicht mal zu schauen wie MSC das so macht. Egal, das ist ein anderes Thema.


    Wir waren wieder mal sehr zufrieden mit unserer Reise. Das Essen fand ich wieder etwas besser als bei der Smeralda im August und es war auch wieder etwas schöner angerichtet. Auf das Level vom November / Smeralda kam es aber nicht ran, das war aber wirklich fast schon Premium Segment Niveau.
    Die Teller waren allesamt instagramable. Wir waren wirklich sehr zufrieden.
    Was ich komplett crazy fand: das komplette Deck 4 Restaurant war für die Diamante Mitglieder reserviert. Also wenn all diese Gäste Diamante waren, wow, dann ist das schon extrem viel! Und man hat gefühlt auch nur Diamante und Perla Oro Karten gesehen.
    Mit dem Service waren wir sowohl in den Bars als auch im Restaurant wirklich sehr zufrieden.


    Thema Covid: Es war etwas nervig, dass DACH Gäste einen PCR Test zur Einschiffung machen mussten. Dadurch musste man 3h auf das Ergebnis warten. Wir haben uns die Wartezeit aber mit ein paar selbst mitgebrachten Erfrischungsgetränken versüßt. Es werden zwar Getränke angeboten, diese waren jedoch allesamt alkoholfrei.
    Achtung: auf dem Einschiffungsformular steht ganz unten im Kleingedruckten, dass man sich nicht an das angegebene Einschiffungszeitfenster halten muss sofern man aus einem Land kommt welches einen PCR Test erfordert. Habe ich erst während der Wartezeit gelesen, hat aber zeitlich dennoch gereicht.


    Euch eine schöne Reise. Bin auf eure Einrücke gespannt.

    Ich melde mich mal mit meinen Erfahrungen zurück.
    Seit gestern Abend sind wir wieder von einer schönen Woche mit der Smeralda zurück. Die Fahrt kam für mich relativ überraschend und so wusste ich erst 2 Wochen vor Abfahrt, dass wir diesen Sommerurlaub doch noch verreisen. Die Fahrt wurde mir von meiner besseren Hälfte zum 30. Geburtstag geschenkt.
    Ich möchte aber nicht extra ein Thema aufmachen sondern nur kurz meine Erfahrungen schildern, da dies kein Reisebericht darstellen soll.
    Leider hatten wir etwas Pech mit der An- und Abreise. Noch nie hatten wir eine so nervige und zähe An- und Abreise wie dieses Mal. Die Krönung waren 2,5h (!!) Stau vor dem Gotthard auf dem Weg zurück nach Deutschland. Leider hatten es die Möwen auch auf unser Auto abgesehen. Gefühlt 20 große Hinterlassenschaften, die sich aufgrund des guten Wetters hervorragend in den Lack eingefressen konnten.
    Dafür hatten wir aber (dieses mal) Glück mit der Einschiffung. Von der Auto Abgabe bis zum Betreten des Schiffes vergingen keine 30 Minuten. Wir hatten das Einschiffungsfenster 11:30 - welches wir aber aufgrund des Verkehrs um eine Stunde verpasst haben (und nein wir haben nicht nur eine Stunde länger mit dem Auto gebraucht :D )


    Über das Schiff wurde inzwischen schon viel geschrieben, es gibt viele Bilder von anderen Usern etc. Darauf möchte ich nicht weiter eingehen. Es sei nur gesagt, dass die Smeralda immer noch nicht zu meinen Lieblingsschiffen gehören will. Ich habe es ja wirklich versucht - aber der Funke will irgendwie nicht so wirklich überspringen. Ich mag das Schiff - aber es fehlt das gewisse Etwas.


    Ich möchte noch auf 2 Punkte extra eingehen:


    Essen: Wer hoch fliegt kann tief fallen. Dieser Satz kam mir das ein oder andere Mal während dieser Reise in den Sinn. Der Grund ist, dass wir von unserer letzten Reise im November noch zu verwöhnt waren. Was uns damals geboten wurde (im gleichen Restaurant) war einfach nur crazy. Ich habe es hier im Forum ja auch schon einmal geschrieben. Das Niveau war deutlich über allem was ich jemals bei Costa erlebt habe (selbst über dem Club Restaurant Niveau) Das war teilweise über Celebrity Cruises Niveau.
    Inzwischen hat sich das aber wieder auf dem „normalen“ Costa Niveau eingependelt. Dabei lag es weniger an den Gerichten sondern vielmehr, dass die Speisen nun merklich alle unter einer Wärmelampe unter dem Pass gestanden sind. Das war im November eine andere Liga - man hatte das Gefühl der Kellner hätte den Teller dem Koch direkt beim Anrichten aus der Hand gezogen. Dieses Mal hat man sehr deutlich auch an den Rändern der Teller gesehen, dass diese schon eine Weile standen. Und wenn ein Fisch eben 20-30 Minuten im Wärmeschrank verbringt…
    Und auch die Teller waren im November viel liebevoller angerichtet.
    Das normale Costa Niveau war/ist zurück. Das ist nichts schlimmes, man sollte es einfach vorher wissen sonst ist man ein bisschen enttäuscht. Wir dachten nämlich, dass das der Pluspunkt wäre der es rechtfertigt diesen hohen Preis (den Costa für diese Reise aufgerufen hat) zu bezahlen. Exzellente Küche durch die reduzierte Kapazität wegen der Pandemie. Wer aber dieses Niveau aus dem Jahr 2020 nicht erlebt hat wird auch nichts vermissen.


    Corona: Ich habe lange überlegt ob ich das hier ansprechen soll oder nicht. Das Thema spaltet die Gesellschaft und ich möchte nicht das Forum spalten oder eine unnötige Diskussion beginnen. Das eine Lager wird das andere Lager nicht überzeugen können. Jeder hat seine Meinung dazu und ich respektiere jede Meinung, dennoch möchte ich diesen Umstand gerne ansprechen (und auch um euch ein Bild von der aktuellen Lage zu vermitteln)
    Im letzten Jahr 2020 habe ich 3 Kreuzfahrten unternommen. 2 mit TUI und eine mit Costa. Und ehrlich gesagt empfand ich die Costa Fahrt als die „strengste“ von allen. Es gab zwar keine „Hygienewächter“ wie bei TUI (das Personal mit den blauen Hemden) aber dafür waren die Passagiere sehr diszipliniert und die Angst war ein ständiger Begleiter.
    Dieses Jahr war aber alles anders. Die Angst war bei dieser Reise nicht an Bord und nicht zu spüren. Wir beide haben teilweise komplett ausblenden können was gerade los ist - und wisst ihr was? Es war wunderbar. Z.B. am Pool während circa 30 Leute eng an eng im Pool waren, sich unterhalten haben, Spaß hatten, oder im Whirlpool mehrere unterschiedliche Kabinen zusammen waren. Es war teilweise ein Bild der Normalität - eben wie früher.
    Wir haben auch bewusst keine Nachrichten gelesen - in denen es keine anderen Themen mehr gibt außer Panik, Hiobsbotschaften und DIE ZAHLEN.
    Die Leute haben getanzt, gelacht und die Stimmung war gut. Es gab keine Leute die mit einem imaginären Zollstock die 1,50 Meter ausgemessen haben - es war einfach nur erfrischend normal.
    Wen es aber stört, wenn jemand mal nicht 100% auf dem Abstandspunkt im Aufzug, an der Bar oder sonst wo steht - oder wenn mal jemand seine Maske nicht 100% akkurat trägt (gefühlt liefen 30% im Armin Laschet Stil rum) sollte aktuell wohl besser einen Bogen um Costa (und so was ich auf Instagram sehe auch MSC) machen.
    Nochmals - keine Grundsatzdiskussion; lediglich eine Information was ich an Bord erlebt habe.


    Costa Club:
    Was anders war:
    - Wir (und andere aus dem Restaurant) haben kein Geschenk am Ende der Reise bekommen (also auch kein Schiffsmodell), sondern lediglich eine Costa Club Strandtasche
    - Wir waren Pizza essen und haben diese zu unserer Überraschung nicht bezahlen müssen (die Änderungen haben also wohl schon bei unserer Reise gegriffen)
    - Ebenfalls haben wir eine Flasche Wein an einem Abend bekommen, da wir jedoch immer das größte Paket buchen hatten wir davon keinen Benefit. Die Flasche steht jetzt bei uns auf dem Tisch und wird die Tage wohl für ein Abendessen aufgemacht. Hat keiner so wirklich verstanden was das nun mit der Flasche soll, haben doch eh die meisten ein Getränkepaket. Ein italienischer Herr am Nebentisch hat sich sogar beim Maitre beschwert und gesagt „gebt uns lieber unser Restaurant anstelle einer Flasche Wein“ der Maitre konterte jedoch, dass dies nicht in seiner Entscheidungsgewalt stehen würde und „politisch“ sei.
    - Im November gab es im Diamante Bereich noch ein zusätzliches Hauptgericht ausschließlich für die Diamanten Gäste - no more.
    - Die Tische die den Diamante Status im Arlecchino inne hatten hätten vermutlich 3x ins Bella Vista Restaurant gepasst.. So viel zum Thema Kapazität


    Das soll es auch schon gewesen sein. Insgesamt hatten wir eine wunderschöne Reise, mit tollem Wetter, atemberaubenden Sonnenuntergängen und einer tollen Atmosphäre an Bord.

    Kurze Frage zur Maskenpflicht. Wie "liberal" wird das gehandhabt? Insbesondere Bar/Poolbereich würde mich mal interessieren.
    Letztes Jahr im November war das eigentlich ziemlich locker. Aber inzwischen habe ich auf Facebook Videos gesehen wie Leute im Hintergrund in einer Bar die Maske nur kurz zum Trinken absetzen und nach dem Schluck sofort wieder aufsetzen. Das wäre mir zu extrem. Wenn ich meinen Platz eingenommen habe und den Abstand einhalte möchte ich keine Maske tragen. Ich kann und will mich an diese Maske nicht gewöhnen (und bemitleide jeden der diese Maske beruflich mehrere Stunden am Tag tragen muss)


    Freut mich wenn euch die Reise gefällt. Was wir letzten November erlebt haben war vor allem kulinarisch auch nicht mehr zu toppen. Wirklich sagenhaft. Meiner Meinung nach auch deutlich über TUI Cruises - und das obwohl bei TUI Cruises ebenfalls die Kapazität deutlich reduziert war und TC ja oft für sein kulinarisches Angebot gelobt wird.


    Wir sind am Überlegen im Sommer eine Fahrt zu buchen - aber gefühlt ist dieses Jahr (in der Heimat) ja auch alles deutlich strenger und komplizierter als letztes Jahr - und eine bis auf die Spitze getriebene Maskenpflicht wäre für uns ein No Go.


    Ich wünsche euch jedenfalls noch viel Spaß, gutes Wetter und weiterhin eine tolle Reise!

    Kann aktuell nur dazu sagen, dass ich kein extra Club Restaurant brauchen würde. Der Service kann aktuell nicht besser sein. Starke Worte, aber ist tatsächlich so. Hoch aufmerksam und professionell.
    Ich denke und hoffe Michaela wird mich nächste Woche bestätigen. Das Bella Vista ist zu. Im Panorama werden Suiten bedient.
    Wie es auf dem Schiff aber bei voller Auslastung aussieht kann ich mir aktuell nur schwer vorstellen. Insbesondere ein einziger Außenpool für 6.600 Menschen. Das stell ich mir im Sommer nicht so lustig vor.

    P.S. wenn deine Einschiffung auch so ein Horror wird nehm dir eine Jacke mit. Im Terminal ist es kalt. Und ganz ehrlich (ich wünschte ich hätte den Tipp vorher bekommen) nehm noch was zum trinken mit. Und das meine ich doppeldeutig. 1. gibt es erst nach dem Test im wartebereich etwas zu trinken (alkoholfrei) und 2. hätte ich gerne auch davor etwas getrunken damit die 2h bis zum Test etwas „lockerer“ gewesen wären.
    Grüße aus La Spezia

    Zum Spa haben wir es nicht geschafft. Wir sind zwar sonst absolute SPA Fans und buchen immer den samsara pass aber dieses mal haben wir uns nicht „getraut“
    Die Italiener sind sehr heftig im Umgang mit der Maske. Einige (und nicht einige wenige) nehmen die Maske zum Beispiel auch am Platz nicht ab. Bedeutet in der Bar wird die Maske nur kurz zum trinken runter gezogen und sofort wieder in Position gebracht. Beim Essen ziehen manche die Maske zwischen den „Pausen“ auch wieder auf. Auch im Freien wird die Maske konsequent getragen. Und zwar nicht im Laschet-Style sondern vorbildlich.
    Die Vorstellung mit Maske auf einer Ruheliege zu liegen.. entspannt uns nicht sonderlich, daher haben wir uns diese Reise gegen das Spa entschieden. Es scheint aber auf zu haben.
    Da machen wir nun doch lieber das Schiff unsicher - gibt es ja doch einiges zu sehen. Da mich Design und Innenarchitektur sehr interessiert gibt es hier so einige Plätze die ich noch in aller Ruhe studieren und auf mich wirken lassen möchte.
    Zum Tanzen kann ich dir nichts sagen. Habe keine tanzenden Paare bisher gesehen. Soll aber nicht heißen, dass es ein Tanzverbot gibt. Kann auch daran liegen, dass es die Stimmung nicht her gibt. Das Schiff ist sehr sehr leer. Anscheinend 1.000 Passagiere. Die verteilen sich natürlich gut. Es ist übrigens auch sehr sehr junges Publikum an Bord. Grob geschätzt wurde ich den Schnitt bei 35 (!) ansetzen. Sowas habe ich auf einem Schiff auch noch nie erlebt.

    Edit: aktuell braucht es kein Club Restaurant. Der Service ist so persönlich und so professionell wie ich es zuletzt auf der Victoria im Club Restaurant erlebt habe. Wow. Jetzt - sofern man das so früh beurteilen kann - im Vergleich mit TUI bei gleich geringerer Auslastung, hat Costa ein paar Schiffslängen (!) Vorsprung. Sie servieren zwar kein Kaviar.. noch sonstige teure Dinge, aber das was es gibt sticht TUI in der Zubereitung aus. Nicht in der Vielfalt, aber im Geschmack. Ich melde mich wieder.


    PS: das Farcus Design fehlt mir immer noch und wird sich vermutlich auch nicht ändern. Schließlich bin ich mit diesem Design aufgewachsen. Dennoch hat das Abendessen den checkin Horror fast vergessen gemacht! Weiter so und ich bin begeistert. Hab jedoch inzwischen schon viel mit der Crew geredet. Das was aktuell geboten wird hat nichts mit dem Standard zu tun. Aktuell wohl rund 1.000 Passagiere an Bord.

    Einen roll call hab ich auch (noch) nicht angelegt. da ich mir bis zuletzt eh nicht sicher war ob es stattfinden wird. Gebucht ist die Reise schon lange gewesen. Kann euch aber durchaus verstehen für den Preis zu gehen. Die Reise war jetzt nicht so günstig aber dafür bekomme ich eine Freikabine nächstes Jahr :)


    Naja da wir direkt am 7. wieder zurück kommen reicht ja ein negativer Test der nicht älter als 48h ist.
    Das reicht knapp, denn erst am 8. gelten ja die verschärften Bedingungen mit mind. 5 Tage.

    Das steht im Schreiben (Auszug):
    Wir haben die aktuelle Situation aufmerksam geprüft und können nicht ausschließen, dass die Entwicklung zu zusätzlichen restriktiven Maßnahmen führen und damit die sichere Rückkehr der Gäste in ihr Heimatland beeinträchtigen könnte.
    Deshalb haben wir verantwortungsbewusst entschieden, die Einschiffung bis Ende November derjeniger Nationalitäten zu beschränken, deren Infektionsrate höher ist als die Italiens, wie aus der offiziellen Quelle des Europäischen Zentrums für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (https://covid19-country-overviews.ecdc.europa.eu) hervorgeht.
    Wir bedauern daher Ihnen mitteilen zu müssen, dass die Buchung mit der Costa Deliziosa storniert werden muss.

    Das ist aber interessant. Es geht nicht um den Wohnsitz sondern um die Nationalität? ?(