Posts by Zarewitsch

    das mit dem Zuverlässig wird tatsächlich noch ein Thema, da die Mitarbeiter in Barcelona wohl unterschiedliche Deutschkenntnisse, speziell verbal haben. Ich hab im Freundeskreis bereits da bereits einige negative Rückmeldungen


    Daher Danke für dein Angebot... für 2022 haben wir schon zwei Buchung fest (aus 2020/21 nach hinter geschoben bzw stornierte), daher werden wir wohl wenn erst wieder für Frühjahr 23 buchen (auch wenn ein Superupgrade drin wäre, aber danke für die Erinnerung)

    die Info ist seit gestern abend auch auf der DE seite verfügbar


    https://www.costakreuzfahrten.de/costa-club/club-level.html


    Was mir aktuell noch nicht ganz klar ist, wie Costa die Punkte der 2020/21 abgesagten Reisen berücksichtigt, denn die sind bei mit in der Übersicht ohne Datum angegeben und "scheinen" nicht zu zählen.... jetzt nur um den Diamante Status zu sichern noch schnell eine Reise im Frühjahr 23 buchen.. eher nein.

    Die Reise mit der Smeralda hatte sehr gute Momente und einige eher unterdurchschnittliche, daher ist eine durchgängig sehr gute Bewertung nicht möglich.


    Das Schiff hat einige Designhighlights (Oberdecks sind wirklich schön aufgeteilt) und die umlaufende Freifläche auf Deck 8/7 ist eine echte Bereicherung... das sind einige sehr schöne Ecken. Auch die Kabine hat ein klares angenehmes Design und das Bad mit Glastrennwand in der Dusche besser als die Vorhanglösungen (warum aber das Waschbecken so flach ist... naja nicht alles an schönem Design ist auch Praktisch)


    Die Qualität der Speisen im Arlecchio (Abgetrennter Bereich für Diamante abe rmit normaler Karte) war exzellent und der Roomservice und sowie der Barservice in Jazz Club sehr gut, in anderen Teilen, speziell im Colosseum sind wir zwei mal "komplett ignoriert" worden und ohne Bestellung wieder gegangen.


    Generell war das Colosseum für mich eine Art Fremdkörper im Schiff und ersetzt weder das klassische Atrium mit Bar noch ein vollwertiges Theater, da man nur auf ganz wenigen Plätzen gut sehen kann und die niedrige Decke auf Deck6 verstärkt jedes Geräusch, so dass es teils unerträglich laut ist, aber man muss dauert durch (kurz: es kann nichts so richtig gut, aber vieles schlecht). Wir haben zum ersten Mal keine Show besucht.


    Highlight für mich war die Musik im JazzClub (hochwertig und sehr gut präsentiert, ein sehr schönes Ambiente, wo wir uns sehr wohl gefühlt haben) sowie die von uns gebuchte Terrassenkabine, deren Variabilität wir sehr geschätzt haben. Leider aber kann ich mir auf der Smeralda nicht vorstellen längere Fahrten als 8 Tage zu machen, da die Schrankfläche begrenzt ist.


    Negativ (und für mich sehr störend), aber nicht auf die Smeralda bezogen, ist das Konzept über mycosta die "finale" Rechnung" selber zu auf das Handy zu laden (zu klein, und wenn man es verpasst gibt es keine option sich diese anzuschauen.. wir wissen aktuell nicht was stand Abreisetag in Rechnung gestellt wurde.


    Warum wird Costa Club Mitgliedern diese Rechnung nicht im Nachhinein noch zur Verfügung gestellt oder per Email zu geschickt ? So halte ich das für grenzwertig (P.S. Mein Beruf beschäftigt sich u.a. mit dem Thema e-Invoicing )



    Die Spa Preise und Leistungen sind nicht wie früher auf der Kabine ausgedruckt zur Verfügung gestellt und auch in der MyCosta App nicht aufgeführt... so ist eine Kontrolle was "man glaubte bestellt zu haben" nicht möglich bis zur eigentlichen Behandlung. Das hat meine Frau zwei mal masslos geärgert da sie genau die Behandlungsoption bekommen hatte und bezahlen sollte, die sie explizit NICHT !!!!! gewünscht hatte. Im Prinziü auch nichts spezifisches der Smeralda, aber ich hatte den Eindruck, dass hier der Druck auf die Mitarbeiter "verkaufen" zu müssen höher ist als auf anderen Schiffen.


    Was man aber auch hervorheben sollte ist, wie leise und ruhig die Smeralda ist. Maschinengeräusche oder Vibrationen auf Deck 9 waren kaum merkbar und selbst an zwei Nächten mit gesperrtem Aussendeck war im Schiff viel weniger an Bewegung als der Wellengang vermuten lies. Wer Angst vor Seekrankheit hat... hier eher unwahrscheinlich.

    sind seit gestern wohl behalten Abend zurück (leider dieses Mal mit Staus, aber es blieb alles im Rahmen), aber dafür ohne problem in Triest, die Deliziosa war wie geplant um 9 am Kai... wir sind um 9:45 von Bord und waren um 10:15 vom Parkplatz runter.


    Ein kurzes Fazit:


    Das ganze war trotz Coronamassnahmen eine recht entspannte Reise und wenn man mal von den Limitation bei den Landgängen (Bubble) absieht sind die Restriktionen im Schiff bei einer Belegung von 40+% der maximalen Gästezahl kein wirkliches Problem von daher sehen wir der Smeralda in nun weniger als drei Wochen sehr entspannt entgegen.


    Die Deliziosa ist gut in Schuss und wie immer wird während der Reise nicht an weißer Farbe gespart (die heftigen Vibrationen beim letztem mal vor 2 Jahren sind weg und nur noch dezent zu spüren)


    Wir hatten eine Suite, die jetzt mit einer Regendusche statt Badewanne ausgestattet ist (ich geh mal davon aus dass so nach und nach alle anderen Schiffe ähnlich umgestaltet werden). Essen im Clubrestaurant war sehr gut und der Service im ganzen Schiff ausgezeichnet. Unser Serviceteam dort (Joey/Delanne) waren sehr aufmerksam und wir hatten viel Spaß mit den beiden. Franklin hab ich erst am vorletzten Tag gesehen und grüsse ausgerichtet.


    Wir hatten auch zwei mal mittags im Büffetrestaurant gegessen und das war gut, speziell die Form des Bedienung über den Tresen ist sehr appetitlich und wird wohl auch noch einige Zeit so bei behalten. (wie so was bei einer vollauslastung aussieht ist schwer zu sagen, in der Form fand ich das dort sehr angenehm)


    Generell ist bei der Passiergarzahl so gut wie immer ein Platz zu bekommen.


    Wir haben ein paar der SHows im Theater besucht (war unterhaltsam mit viel Technikeinsatz und auch die Artisten/Tänzer trugen Masken, wenn mehr als vier auf der Bühne waren...generell wurde immer darauf geachtet aber sehr dezent aufmerksam gemacht, wenn man es mal vergessen hatte). Der Raum war in selten mehr als zu einem Drittel voll. An Bord waren viele Deutsche und Österreicher sowie Franzosen (was wohl zu der Recht hohen Anzahl an PCR tests in Triest geführt hatte)


    Wir haben drei Ausflüge gemacht


    Mykonos (Panorama) war eher lala, da ausserhalb von Mykonos Stadt bereits alles dicht hatte (Saisonende) und es mit einer 30 Personen Gruppe in den engen Gässchen nicht wirklich angenehm ist, da wären wir lieber auf eigene Faust unterwegs gewesen. Ursprünglöich wollten wir auch in Mykonos die Jeeptour machen, wir waren aber wohl die einzigen :(


    Kefalonia waren wir in Drogarati, Melisani und einer recht langen Rundfahrt über die Insel (mit ca 14 im Buss). wg der geringen Zahl war das fast "normal". Der Reiseleiter Pasquale hat uns das ganze sehr gut näher gebracht


    Korfu waren wir im 4*4 Jeep tours unterwegs was trotz recht schlechtem Wetters in kleiner Gruppe von 10 Personen auch "wie normal" war....


    Ansonsten an Bord und ausspannen, wobei das Wetter durchaus etwas besser hätte sein dürfen, aber es war nie lange schlecht....und die Natur braucht den Regen :D


    In wieweit einem die Kreuzfahrt "normal" vorkommt hängt nicht zuletzt davon ab wie man die geführten "Bubble" Ausflüge empfindet....

    Das Problem war, dass die deliziosa im Industriehafen lag -wohl wg der Regatta. Wir haben die vier Stunden warten müssen, es sind aber auch sehr viele nicht Italiener an Bord. Wir so etwa gegen 16:30 an Bord. Bei Freunden ging das in Savona letztens bei der Firenze deutlich schneller.


    An Bord ist es aber Recht entspannt und selbst jetzt am Seetag ist es bei Regen nicht überlaufen

    .....Falls Du das Parkhaus Mole IV gebucht hast, plane bei der Anreise Zeit ein, wir haben fast eine Stunde gebraucht um reinzufahren. Falls Ihr im Clubrestaurant esst, viele liebe Grüße an Franklin :)

    wann wart Ihr etwa da ?


    wir werden morgen in Udine übernachten und wollen am Samstag so gegen 11 vor Ort sein, aber unter den Bedingungen wird es dann wohl etwas früher los wenn wir um 12 beim PCR test sein müssen.

    ich habe gestern abend die Info bekommen, dass unsere November Reise jetzt umbuchbar sei.


    Ich habe das allerdings anders gelöst, in dem unsere Tour im September 22 auf der Toskana eine neue Reise ist und dann nur preislich angepasst wird. Da wir auf der Diadema eine Suite hatten und auf der Toskana zu der Zeit kaum noch welche verfügbar waren hatte ich es ein wenig "eilig"


    Ein direktes Umbuchen ging aber sowieso nicht, weil lt Berater bei der Diadema die C19 Versicherung explicit aufgeführt war und bei der Reise in 22 so als Versicherung nicht buchbar ist.

    unser Reiseberater bei Costa hat sich auch sehr darüber gefreut, dass er wieder mal eine Liste von umbuchungen abarbeiten darf... er wäre sonst wohl auch aus der Übung gekommen.


    Wir sind aktuell noch dabei zu planen aber es wird wohl bei einer WMM Tour aber mit der Smeralda im November enden. Die Tour an dem 14.11 übernimmt wohl die Firenze (wie erwartet wir da getauscht) aber ich bin mir nicht sicher ob ich auf diese verspielte Design Lust habe.